Abschlusswanderung zur Kohlhaukuppe

Dieses Jahr ging unsere Schulanfängerfahrt Mitte Juni ins Erzgebirge. Wir wollten die Kohlhaukuppe erklimmen. Es war wunderbares Wanderwetter – nicht zu kalt und nicht zu warm – und wir machten uns per Bus auf große Fahrt.

In Geising angekommen, schulterten wir unsere Rucksäcke und los ging´s zunächst zum uralten Silberstollen. Wir kamen an herrlichen Blumenwiesen vorbei. Kathrin fotografierte mit besonders interessierten Kindern einige Blumen, um ein Blumenbuch zu gestalten. Die Wiesen stehen unter Naturschutz und wir blieben brav auf dem Weg. Das Nichtabrupfen von Pflanzen fiel Einigen von uns ganz schön schwer. Dafür lernten wir, wie man eine Brennnessel anfassen kann ohne sich zu verbrennen. Wir versuchten auch nicht ganz so laut zu sein, denn laut Sagenbuch des Erzgebirges taucht an verschiedenen Orten hin und wieder ein Reiter ohne Kopf auf um die Leute zu erschrecken. Am Silberstollen angekommen, konnten wir das Mundloch, welches in den Berg hineinführt, sehen. Vor einigen hundert Jahren haben sich hier die Bergleute tief in den Fels gehämmert. Leider gibt es kein Silbererz mehr und so ist der Eingang nun mit einem Gitter verschlossen.

Nach ausgiebigem Picknick gingen wir gestärkt Richtung Kohlhaukuppe. Das letzte Stück unseres Aufstiegs forderte unsere ganze Kraft. Der Weg war steil, sumpfig und steinig. Oben angekommen wurden wir vom Wirt und seiner Frau mit einem Getränk begrüßt, welches wir auch nötig hatten. Voller Tatendrang erklommen wir die 39 Stufen auf den Aussichtsturm. Wir konnten weit ins Land sehen. Die Pinge in Altenberg war besonders interessant, denn das war früher ein hoher Berg. Dieser fiel in sich zusammen wie eine Sandburg, weil viele Bergleute unzählige Löcher in ihn gegraben hatten um nach Silber und Zinn zu suchen. Nach dem wir genügend in die Ferne geschaut hatten, schlugen wir uns unsere Bäuche mit Spaghetti und Tomatensoße voll.

Dann ging es bergab zurück zum Bus. Froh und müde fuhren wir heimwärts.

Und hier geht es nun zur Bildergalerie der Abschlussfahrt.

Zurück